Guten Morgen,

da hatte ich den Salat: vergangene Woche hatte ich – am Flughafen in New York sitzend – keine Zeit für ein umfassendes The Dude-Intro. Ich wusste, dass ich meinen USA-Aufenthalt irgendwie thematisieren wollte; hatte allerdings noch keine finale Idee, wie. Und dann schrieb ich: „It’s gonna be huge.“ 

Du weißt sicherlich, dass das eine kleine Anspielung auf den amtierenden Präsidenten war. Unabhängig davon wurde ich vergangene Woche gefragt: Was erwartet uns denn? Um ehrlich zu sein wollte ich Dir darauf eine gute Antwort geben. Ich werde allerdings gleich mit einer Frage enden. 

Was mich in New York wirklich beeindruckt hat, war das äußerst freundliche Servicepersonal – in Restaurants, an Infoschaltern oder in Geschäften. „How are you?“, „Is everything okay with the dinner?“, „If you have any questions, just tell me.“, „Have a nice day!“, „Take care!“. Mir ist schon klar, dass es den Kassierer nicht wirklich interessiert, wie mein Tag so läuft. Die Offenheit und Leichtigkeit gab einem allerdings ein gutes Gefühl – eine andere Stimmung. Ich habe mich nicht als Kunde, sondern eher als Gast, mitunter gar Kumpel gefühlt. Amazon-Gründer Jeff Bezos hat mal gesagt: „Wir sehen unsere Kunden als Gäste, die wir zu einer Party eingeladen haben, und wir sind die Gastgeber.“

Die Frage ist nun: Wie lässt sich der „Service made in USA“ auch in Deutschland leben?

ps. Falls Du noch mehr New York-Fotos wie das Obige (übrigens aus dem Dumbo-Viertel) sehen magst, zeitnah werde ich meinen Instagram-Kanal mit reichlich Urlaubsfotos befeuern.
Dein Wochenbriefing

Na, heute schon in den Kalender geschaut? Auf den heutigen Tag haben einige schon lange hingefiebert, denn mit dem 11.11. um 11:11 Uhr startet die fünfte Jahreszeit. Richtig: Die Karnevalssession wird eröffnet. Natürlich auch in Braunschweig – und zwar auf dem Kohlmarkt.

Um die Bedeutung von dritten Orten geht es am Dienstag bei der Fachveranstaltung von Musikland in Hannover, genauer gesagt der Konferenz zur Musikkultur in Niedersachsen.  

Auch am Mittwoch wird referiert und diskutiert: Der Arbeitgeberverband Region Braunschweig begrüßt zum „13. AGV Unternehmertag“ nach Salzgitter. Bei dem „CrunchLunch“ von Marketing-Club und KreativRegion geht es derweil mittags um soziale Medien, und, wie sie uns beeinflussen. Abends zieht es uns nach New York, äh, New Work: Bei dem Format „Design am Mittwoch“ sprechen zwei Mitarbeiter von wirDesign über „Menschen, Marken und morgen“. Das Morgen spielt auch im Pavillon Hannover die Hauptrolle – hier mit einem Vortrag über „Die Zukunft der Stadt„. Ebenfalls in der Landeshauptstadt, im Kino am Raschplatz, gibt es die Dokumentation „Human Nature: Die CRISPR Revolution“ zu sehen, anschließend folgt ein Filmgespräch. Im Taparazzi in Wolfsburg hingegen wird gefeiert: „Afterwork“ mit DJ Como und Scott Bells.

Sehen lassen kann sich das neue Fachgeschäft von sander’s backstube, das am Donnerstag in Sickte eröffnet. Abends stehen im Haus der Wissenschaft Bakterien, Viren und Pilze im Fokus: Die Mikrobiologin Susanne Thiele liest aus ihrem Buch „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Türklinke„. Über Nachhaltigkeit in der Fashionbranche wird bei der Talkrunde „Öko en vogue“ im Modehaus Hempel in Wolfsburg debattiert. Besuch aus Kenia bekommt das KufA-Haus, hier stellt die Musikerin Nina Ogot (Foto) mit ihrer Band das aktuelle Album „Dala“ vor. Einen tiefen Blick ins Glas gewähren sich die Junioren vom Marketing-Club Braunschweig: Sie lernen an diesem Abend gleich mehrere Getränke-Start-Ups der Region kennen.



Deutsche Songs aus einer poppig-melancholischen 80er-Welt liefern TinTin am Freitag im Café Fräulein Wunder. Selbst zum Streetart-Künstler werden kannst Du parallel bei der „Banksy ArtNight“ im B&B Hotel Braunschweig-City. Ein Abend zwischen Programmmusik und Dada, Ballett und Tapsigkeit, großer Geste und Uneindeutigkeit: Die Produktion „Karneval der Tiere“ gastiert das ganze Wochenende (Freitag-, Samstag- und Sonntagabend) auf der Bühne des LOT-Theater. Und im Haus der Wissenschaft steht der „Science Slam“ auf dem Plan (Hinweis: bereits ausverkauft). 

Unter dem Motto „15 Köche – 15 Suppen – 1 Guter Zweck“ veranstaltet das Hilfswerk Braunschweig Löwenherz am Samstag in Zusammenarbeit mit den Braunschweiger Lions Clubs Löwenherz und Klinterklater den „7. Braunschweiger Suppentag“ auf dem Kohlmarkt. Singer-Songwriter-Pop hat der Musiker Kroner im Stereowerk im Gepäck. Eine Menge Bass bietet die „Herzblut„-Party im Laut Klub mit Kadosh (Innervisions, Watergate Records) und weiteren Acts – Funk, Soul, RnB & mehr die „Block-Party“ im Wolfsburger Sauna-Klub.

Achja: Vormerken solltest Du Dir unbedingt die Eröffnung vom Mono im Langerfeldt Haus: Dem neuen Restaurant der Apotheken-Inhaber und Berliner Kiez-Gastronom The Duc Ngo (Foto). Mehr Infos dazu im Szenebilder-Bericht.

Hab eine gute Woche.


Wir sehen uns,
The Dude

Bildnachweise: Falk-Martin Drescher; Veranstalter; Mono Braunschweig.